Neues Luxusghetto in Oberbilk geplant! Gegen Luxuswohnungen am ehemaligen Toom-Markt!

Auf dem Gelände des ehemaligen Toom-Baumarktes auf derOberbilker Allee 51 – 55 soll ein neues hochpreisiges Wohnprojekt entstehen. Die Savills Immobilien BeratungsGmbH hat unter dem Namen „Leeschenhof“ bis zu 300qm große Lofts für den Inverstor Cap Rate GmbH geplant.OB Elbers stellte entsprechende Planungen auf der Immobilienmesse Mipim im südfranzösischen Cannes vor. Die ehemaligen Versprechungen, auch Wohnungen im niedrigen Preissegment bspw. für Studierende zu bauen, scheinen damit vom Tisch.  Damit treten die Befürchtungen vieler Menschen ein, dass nun auch in Oberbilk ähnlich wie im Stadtteil Flingern der Gentrifizierungsprozess voranschreiten und der Mietspiegel stark steigen wird.

„Auf dem ehemaligen Toom-Gelände müssen Wohnungen entstehen, die sich die Menschen in Oberbilk auch leisten können“, erklärt Kai Ansorge vom Bündnis für bezahlbaren Wohnraum. „Wir brauchen keine neuen Luxusghettos, die Leerstände dort sind jetzt schon dramatisch hoch. Wir werden nicht tatenlos zuschauen, wie in einem weiteren Stadtviertel die unteren und mittleren Einkommensgruppen verdrängt werden.“

NRZ Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.